home

Startseite

 

Tag der offenen Tür für die Oberstufe

Führungen und Einzelberatungen am 04.12.2020 im Haus der jungen Erwachsenen in Linnich

Leider kann in diesem Jahr auch der Tag der offenen Tür für unsere Oberstufe nicht in der gewohnten Art und Weise stattfinden. Stattdessen bitten wir interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern, uns per Mail anzuschreiben, um einen individuellen Termin für Freitag, 4. Dezember zu vereinbaren. Schulleitung und Lehrkräfte werden alle Besucher und Besucherinnen dann persönlich durch das Oberstufengebäude führen und in informativen Einzelgesprächen das Oberstufenkonzept unserer Schule vorstellen.

Bitte richten Sie die Mail an folgende Adresse:

p.wellmann@gesamtschule-aldenhoven-linnich.de

 

Unser „Tag der offenen Tür“ für Grundschulkinder in neuem Format

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

in diesem Jahr können wir unseren „Tag der offenen Tür“ für Grundschulkinder wegen der geltenden Kontaktbeschränkungen nicht wie gewohnt anbieten. Wir bedauern dies sehr und möchten Ihnen alternative Möglichkeiten der Beratung und Entscheidungshilfen für den anstehenden Schulwechsel Ihres Kindes aufzeigen.

Zunächst bietet unsere Broschüre auf dieser Seite einen guten Einblick in unser Schulleben. Sie wurde an alle Grundschulen in der Umgebung in ausreichender Zahl verschickt und wird so hoffentlich den Weg zu Ihnen finden. Außerdem liegt sie auch in unseren Sekretariaten zur Abholung bereit. Sie können sie aber auch auf unserer Website downloaden.

Ab Dezember werden Sie einen Film auf unserer Homepage finden, in dem wir unsere Schule und unser Schulleben präsentieren.

Uns ist bewusst, dass diese Möglichkeiten nicht das persönliche Gespräch ersetzen können. Daher stehen wir Ihnen am Freitag, den 27. November und am Samstag, den 28. November 2020 zu persönlichen Gesprächen mit Ihrem Kind zu Verfügung.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir unsere Schule für diese Gespräche nur außerhalb des regulären Schulbetriebs öffnen können. Um die geltenden Kontaktbeschränkungen einhalten zu können, wird jede Familie von uns einzeln beraten. Wenn Sie dieses Angebot wahrnehmen möchten, vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Gesprächstermin mit unserem Sekretariat am Standort Aldenhoven. Unter der Telefonnummer 02462 / 90 121 31 können Sie montags bis donnerstags zwischen 8:00 Uhr und 15:30 Uhr und freitags zwischen 8:00 Uhr und 11:30 Uhr telefonisch einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren.

Zusätzlich planen wir, am 11. Januar einen Informationsabend für Eltern der Grundschulkinder anzubieten. Aktuelle Informationen entnehmen Sie bitte unserer Homepage. Dort finden Sie auch die Anmeldezeiten für das kommende Schuljahr.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer GAL und stehen Ihnen gerne für weitere Informationen zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre: Broschuere_GAL.pdf


Wichtige Mitteilung vom 24.11

An unserer Schule ist leider eine weitere Person an Covid 19 erkrankt. Diese Person befand sich aber bereits in Quarantäne. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt hat sich aufgrund des Zeitpunkts des Auftretens der Symptome ergeben, dass seitens der Schule auch in diesem Fall keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden müssen. Das Gesundheitsamt hat auch hier die Kontaktpersonen der erkrankten Person ermittelt, kontaktiert, informiert und Quarantänemaßnahmen ausgesprochen.

 

Wichtige Mitteilung vom 20.11

An unserer Schule ist aktuell eine Person an Covid 19 erkrankt. In enger Absprache mit dem Gesundheitsamt hat sich aufgrund des Zeitpunkts des Auftretens der Symptome ergeben, dass seitens der Schule keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden müssen. Das Gesundheitsamt hat die Kontaktpersonen der erkrankten Person ermittelt, kontaktiert, informiert und Quarantänemaßnahmen ausgesprochen.

 

Liebe Eltern,

am Freitag, 20.11.2020, nimmt unsere Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, Frau Parting, ebenfalls am telefonischen Elternsprechtag teil und ist von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr unter der Telefonnummer 02421-124838 zu erreichen!

 

 

Schulinterne Lehrerfortbildung, Studientag für Schüler und Schülerinnen am Donnerstag, 12.11.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Digitalisierung an unserer Gesamtschule Aldenhoven-Linnich schreitet voran. In Zukunft sollen unsere Schüler*innen mit LOGINEO LMS arbeiten, ein Lernmanagementsystem, welches das Land NRW den Schulen zur Verfügung stellt.

Diese digitale Lernplattform ermöglicht es Texte, Videos und andere Unterrichtsmaterialien online für Schüler*innen bereit zu halten. Die Schüler*innen bearbeiten die Aufgaben und laden Ergebnisse hoch und erhalten von den Lehrkräften gezielt Rückmeldungen über ihren Lernfortschritt.

Für die Einführung und den Aufbau dieser Lernplattform benötigen wir dringend einen zeitnahen Fortbildungstag für unser Kollegium, so dass am 12.11.2020 eine schulinterne Fortbildung stattfinden wird.

Die Schüler*innen erhalten von den Lehrkräften für diesen Studientag Aufgaben zur Bearbeitung.

Die geplante Klausur der EF in Pädagogik findet planmäßig statt.

 

GAL läuft eine ganze Woche lang für Martinusaktion

Alle Klassen in diesem Schuljahr einzeln in Bewegung

Auch in diesem Jahr stand die gute Sache im sportlichen Vordergrund. Die GALlier zeigten einmal mehr, dass sie ihrem Motto „Gemeinsam-Aktiv-Lernfreudig“ alle Ehre machen und sich sehr engagiert für den guten Zweck einsetzten.

Vieles ist aufgrund der Pandemielage anders in diesem Schuljahr, das gilt auch für die Gesamtschule Aldenhoven-Linnich. Viele außerunterrichtliche Aktionen stehen auf dem Prüfstand unter der Leitfrage; ob und wie diese durchgeführt werden könnten.

Erfreulicherweise konnte der Fachschaft Sport grünes Licht in Bezug auf den Sponsorenlauf für die Martinusaktion gegeben werden. Hier hatte man sich überlegt, dass man an der GAL, den normalerweise an einem einzigen Tag stattfindenden Martinuslauf durchführt und von jeder Klasse einzeln absolviert wird. Die Läufe wurden in der Woche vom 5.10. – 9.10. absolviert. Aktiv und bewegungsfreudig zeigten sich die GALlier trotz des herbstlichen Wetters.

Der ökumenische Verein Martinus-Aktion Aldenhoven e.V. unterstützt Selbsthilfe-Projekte in der „Einen Welt“. Seit über 40 Jahren lernen Kinder und Erwachsene durch ihre Beteiligung an unseren Aktionen, dass Teilen im Sinne des Heiligen Martin keine Einbahnstraße sein muss, sondern gegenseitiges Geben, Lernen und Beschenktwerden bedeutet.

Die Martinusaktion unterstützt in diesem Jahr die Projekte aus den vergangenen fünf Jahren unter dem Motto „Miteinander teilen – gegenseitig stärken“. Der Gesamterlös wird unter den Projekten aufgeteilt, dazu gehörten: 2015 „Arbol- ein Ort der Geborgenheit“ ein Straßenkinderprojekt in Quito in Equador, welches Kindern und Jugendlichen eine Alternative zum Leben auf der Straße und eine Perspektive für ihre Zukunft bietet. 2016 „Benin-Teilen macht Schule“ ein Schulbauprojekt im Benin. 2017 „Satt allein reicht nicht aus“ Unterstützung eines Ernährungsprogramms in Paraguay, 2018 „An der Hand  gestärkt fürs Leben“ Unterstützung eines Krankenhauses in Beira (Mosambik, Südafrika), das ein Waisenheim und ein Jugendhilfeprojekt betreibt. 2019 „Suha und Jamil, Lernen an der Grenze“ ein Projekt für syrische Flüchtlinge im Libanon.

Das Martinusaktion findet am Wochenende des 8. Novembers statt.

In einer den aktuellen Umständen angepassten Weise führten alle Klassen mit guter Stimmung und großartiger Unterstützung des Kollegiums in der letzten Schulwoche vor den Herbstferien die Martinuslaufwoche an den beiden Schulstandorten durch. So wurden gemeinsam fleißig Runden gedreht und so, auch in diesen Zeiten, die so weit weg von der Normalität erscheinen, soziales Engagement mit sportlicher Aktivität verbunden.

 

Wichtige Information zum Unterricht ab dem 02.11.2020

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen im Kreis und in den beiden Schulträgerkommunen hatten Bürgermeister Ralf Claßen und Bürgermeisterin Marion Schunck-Zenker als Schulträger in Abstimmung mit dem Kreis Düren, dem Gesundheitsamt und der Schulleitung vorbehaltlich der Zustimmung der Bezirksregierung entschieden, dass die Klassen der GAL bis auf weiteres halbiert und in wechselndem Präsenzunterricht beschult werden.

 Die Bezirksregierung hat die Gemeinde Aldenhoven und die Stadt Linnich als Schulträger in Kenntnis gesetzt, dass Distanzunterricht nur bei einem durch SARS-CoV-2 verursachten Infektionsgeschehen an einer einzelnen Schule in Betracht komme, so dass ein präventives Zurückgreifen auf die seit dieser Woche an der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich praktizierten Organisationsform aktuell nicht erlasskonform sei.

Ab dem kommenden Montag wird der Unterricht an der GAL daher wieder komplett auf Präsenzunterricht aller Schülerinnen und Schüler in allen Jahrgangsstufen umgestellt. Es gilt der vor den Herbstferien gültige Stundenplan.

Die Bezirksregierung hat allerdings erklärt, dass sämtliche Erlasse und Vorgaben für die Schulen in Nordrhein-Westfalen selbstverständlich jeweils der aktuell gültigen Corona-Betreuungsverordnung angepasst werden, so dass im Falle von Änderungen dieser Vorgaben die Schulaufsicht sehr zeitnah reagieren und die Schulen darüber in Kenntnis setzen werde.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir haben die erste Welle gemeinsam gut überstanden, weil alle achtsam waren und die Corona-Regeln verantwortlich und sehr diszipliniert umgesetzt haben.

Es gilt für alle am Schulleben Beteiligten, auch jetzt, in der zweiten Welle, die Corona-Schutzregeln unbedingt strikt einzuhalten, weiterhin auf sich und die anderen zu achten, bei Symptomen unbedingt zu Hause zu bleiben und unmittelbar telefonisch ärztlichen Rat einzuholen.

Das COVID-19-Virus kann bei jedem Menschen andere Auswirkungen haben. Die meisten infizierten Menschen entwickeln leichte bis mittelschwere Symptome und werden ohne Krankenhausaufenthalt wieder gesund. Hier noch einmal eine Auflistung der Symptome:

Häufigste Symptome:

Fieber

Trockener Husten

Müdigkeit

 

Seltenere Symptome:

Gliederschmerzen

Halsschmerzen

Durchfall             

Bindehautentzündung

Kopfschmerzen

Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns

Verfärbung an Fingern oder Zehen oder Hautausschlag

 

Schwere Symptome:

Atembeschwerden oder Kurzatmigkeit

Schmerzen oder Druckgefühl im Brustbereich

Verlust der Sprach- oder Bewegungsfähigkeit

Im Durchschnitt vergehen ab der Infektion mit dem Virus 5–6 Tage, bis bei einer Person Symptome auftreten. Es kann jedoch auch bis zu 14 Tage dauern.

Die Schulgemeinschaft der GAL ist eine sehr starke Gemeinschaft. Bleiben Sie und bleibt ihr alle weiterhin achtsam und sorgsam – auch im privaten Umfeld. Machen Sie, macht ihr den/die anderen freundlich darauf aufmerksam, wie wichtig die Einhaltung der AHA-Regeln und der Regeln der neuen Corona-Schutzverordnung sind. Wir alle müssen jetzt konsequent handeln, damit die Infektionszahlen reduziert werden können.  Unsere Empfehlung ist, außerdem die Corona-App zu nutzen. Je mehr Menschen die App nutzen, desto erfolgreicher wird die App sein.

Bleiben Sie und bleibt ihr alle gesund

Für das gesamte Team der GAL

Petra Cousin

 

Quartalskonferenzen:

Am Montag den 2. November und Dienstag, den 3. November finden an der Gesamtschule Aldenhoven –Linnich die Quartalskonferenzen statt. Aus diesem Grund endet der Unterricht am Montag, den 2. November für alle Schülerinnen und Schüler nach der vierten Unterrichtsstunde.

In den Jahrgangsstufen 5 und 9 wird der Unterricht der 5. Unterrichtsstunde in die 4. Unterrichtsstunde vorgezogen.

Logineo LMS

Die Gesamtschule Aldenhoven Linnich baut ihre Möglichkeiten zum Digitalen Unterricht aus. Dazu wird auf das Angebot Logineo NRW-LMS des Landes Nordrhein-Westfalen zurückgegriffen. Dieses bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zum Materialaustausch und zur Kommunikation mit den Lehrkräften. Die Schülerinnen und Schüler erhalten in den nächsten Wochen ihre Zugangsdaten und werden durch Lehrkräfte im Umgang mit dem Programm geschult.

Erster Schritt: Die Anmeldung erfolgt in der Regel zu Hause., sobald die Schülerinnen und Schüler die nötigen Daten von den Lehrkräften erhalten haben. 

Eine zusätzliche Anleitung dazu findet man unter folgendem Link: https://www.schulentwicklung.nrw.de/materialdatenbank/material/view/5792#no-back-button

Wichtig: Bei Schülerinnen und Schülern unter 16 Jahren, müssen die Eltern während der Anmeldung den Nutzungsbedingungen, der Datenschutzerklärung und der „Verarbeitung freiwillig bereitgestellter Daten“ zustimmen.

 

 

Maskenpflicht

Wir machen darauf aufmerksam, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf dem gesamten Schulgelände – auch während des Unterrichts – Pflicht ist.

Damit besteht auch die Pflicht, dass jedes Kind eine geeignete Maske mit zur Schule bringt.

Unsere Schule hat seit der Wiederaufnahme des Schulbetriebs rund 1500 Masken ausgegeben. Dies wurde durch die großzügige Masken-Nähaktion, die durch Frau Großmann ins Leben gerufen und durch zahlreiche fleißige Näherinnen unterstützt wurde, ermöglicht.

Da unser Maskenvorrat nun aber erschöpft ist, können keine weiteren Masken mehr ausgegeben werden. Daher muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Schüler und Schülerinnen stets eine Maske und auch Ersatzmasken mit zur Schule bringen.

 

Rückreise aus Risikogebieten

Bei der Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland gelten besondere Regelungen, aus denen sich wichtige Verpflichtungen ergeben.

Die aktuelle Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinrVO)des Landes Nordrhein-Westfalen sowie die aktuelle Auflistung der Risikogebiete auf der Website www.rki.de/covid-19-risikogebiete  des RKI (Robert-Koch-Institut) sind zu beachten!

Wichtigste Verpflichtungen sind die Quarantänepflicht sowie die Meldepflichten beim zuständigen Gesundheitsamt. Verstöße gegen diese Verpflichtungen können als Ordnungswidrigkeiten geahndet werden.

Schüler und Schülerinnen, die aus einem Risikogebiet zurückkehren, müssen sich (so wie alle anderen Einreisenden aus Risikogebieten) sofort auf direktem Wege in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben und beim zuständigen Gesundheitsamt gemeldet werden. Sie dürfen das Schulgelände nicht betreten!

Die Eltern müssen die Schule so wie bei einer Erkrankung Ihres Kindes unverzüglich telefonisch oder per Email benachrichtigen und schriftlich den Grund für das Fernbleiben mitteilen.

Während der Quarantäne darf man das Haus nicht verlassen und Besuch von Personen empfangen, die nicht zum eigenen Hausstand gehören.

Die Pflicht zur Quarantäne endet ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis nachweisen können.

Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Nachweis eines Testergebnisses des PCR-Tests auf SARS-Co-V-2 bei der Einreise, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein.
  • Testung unverzüglich nach der Einreise, wenn möglich direkt am Flughafen oder am Bahnhof, sofern dort Teststationen eingerichtet sind.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

mit den Herbstferien hat uns das Coronavirus wieder eingeholt und wir stehen vor neuen erheblichen Herausforderungen, die die zweite Welle mit sich bringt.

Die erste Welle haben wir gemeinsam gut überstanden, weil die gesamte Schulgemeinde „an einem Strang“ gezogen hat. Und so ist es auch jetzt wieder überaus wichtig, dass wir weiterhin das Virus gemeinsam bekämpfen.

Dazu gehört, dass wir alle achtsam sind, zum Schutze aller am Schulleben Beteiligten aber auch zum Schutze unserer Familien, Freunde und Nachbarn.

Dazu gehört auch, dass wir nicht nachlässig werden.

Dazu gehört auch, dass wir die Gefahr des Virus weiterhin erkennen und ernst nehmen.

Wir alle können dazu beitragen, dass es nicht zu einem zweiten Lockdown kommt, der der Wirtschaft ungeahnten Schaden zufügen würde, der weitere Menschen in die Arbeitslosigkeit bringen würde, der erneut soziale Kontakte erheblich einschränken würde, der erneut Menschen in die Einsamkeit bringen würde.

Deshalb möchte ich an dieser Stelle noch einmal an die die AHA-Formel erinnern:

A   =   Abstand halten

H   =   Hygiene (Hände waschen!)

A   =   Alltagsmasken

Außerdem muss nach wie vor die „Niesetikette“ beachten werden: Nicht in die Gegend oder in die Hand niesen, sondern in die Armbeuge! Regelmäßige Stoßlüftung muss ebenfalls konsequent durchgeführt werden.

Sollten Krankheitssymptome auftreten, müssen die Schüler*innen auf jeden Fall zu Hause bleiben und es muss telefonisch ein Arzt konsultiert werden.

Schüler*innen, die mit Krankheitssymptomen zur Schule kommen, oder bei denen während des Schultages Krankheitssymptome auftreten, müssen kurzfristig von einem Erziehungsberechtigten von der Schule abgeholt werden.

Nicht zuletzt wird die Nutzung der Corona-Warnapp empfohlen, die auf der Seite des Robert-Koch-Instituts ( www.rki.de ) heruntergeladen werden kann. Je mehr Menschen die App verantwortlich nutzen, umso erfolgreicher kann sie zur Bekämpfung der Pandemie beitragen.

 

Liebe Eltern und liebe Schülerinnen und Schüler,
wenn wir gemeinsam weiterhin achtsam in die zweite Phase unseres Schulhalbjahres gehen, werden wir auch diese Zeit gut hinter uns bringen und ich wünsche uns allen sehr, dass wir im kommenden Sommer das Ende der Pandemie mit einem großen Schulfest feiern können.

Für das gesamte Team der GAL

Petra Cousin

 

Schülerverkehr von Aldenhoven nach Linnich

Ab  Montag, 26.10.2020 wird die Firma Rurtalbus kurzfristig eine zusätzliche Verstärkerfahrt auf der Linie 278 von Aldenhoven nach Linnich (Abfahrt Verstärker: 7:12 Uhr, Abfahrt regulär: 7:15 Uhr) einsetzen.

Die Schüler und Schülerinnen sind angehalten, sich auf die beiden Busse zu verteilen, damit so eine Überfüllung einer der Busse verhindert werden kann.

 

 

„Lernerlebnis Energiewende“ – Multivision erneut an der GAL

Nachhaltigkeit und Energiewende Schülerschaft multimedial näher gebracht

Und wieder mal schallte zu Beginn eines Schuljahres „Energie, Energie – Energie“ über die Flure der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich. Denn das Lerntheater besuchte zum 4. Mal in Folge die GAL. Die neue Kultur und Begegnungsstätte Linnich bot mit den aktuellen Hygiene- und Abstandregelungen die optimalen Voraussetzungen als Austragungsort. Das Team von FS Infotainment um Projektleiter Friedhelm Susok visualisierte erneut das Thema Energiewende, unterstützt von der Gelsenwasser AG, für die GALlier der Jahrgangsstufe 8 und setzte die 2017 begonnene Reihe der Veranstaltungen zu diesem Thema an der GAL erfolgreich fort.

Den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 8 wurde, obwohl diesmal die Interaktivität nicht möglich war, durch einen sehr anschaulichen und mit Wortwitz gepaarten Vortrag des Moderatorenteams, die Herkunft und Bedeutung unserer Energie nahe gebracht und leibhaftig verdeutlicht, wie sehr Energie unser Leben dominiert.

Nicht nur die erneute Sommerdürre und der beschlossene Ausstieg aus der Braunkohle, sondern vor allem der Klimawandel und die damit verbundene Bewegung „Fridays for future“ machen die Energiewende zum bedeutendsten Thema der Gegenwart.

Die schülerorientierte und altersgerechte Vortragsweise des Moderatorenteams um Michael Schmidt vermittelte in 90 Minuten spielerisch und mit vielen anschaulichen Elementen das Wissen rund um die Energie und ihre Zukunft. Während der hochinteressanten Veranstaltung wurden Energie-Erlebnisse für Schülerinnen und Schüler geschaffen, die ihnen auf multimedialem Weg neues Wissen vermittelten und vorhandenes festigen konnten. Beispielsweise erlebten die GALlier eine Reise in die Welt der Energie, erfuhren mehr darüber wie jeder einzelne von uns Energie sparen kann und wie die Energiewende vorangetrieben werden könnte.

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie unter www.Energie-Unterricht.de

 

GAL erhält Pflegebett der Krankenpflegeschule des St. Marienhospitals Düren-Birkesdorf

Bereicherung für den praxisnahen Ergänzungsmodulunterricht „Gesundheit und Pflege“ an der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich

Ziemlich robust und sperrig kam die tolle Spende am Haus der jungen Erwachsenen der GAL an. Ein Pflegebett der Krankenpflegeschule am Marienhospital hatte sich nach Absprachen zwischen Lehrerin Elke Wenk (GAL) und Suitbert Dolfus (stellvertr. Schulleiter der Krankenpflegeschule am Marienhospital) als Spende des Marienhospitals auf den Weg zur Gesamtschule Linnich gemacht.


Personen auf dem Foto von links nach rechts: Michael Schäfer (Hausmeister), Emilia Schmidt (Schülerin), Elke Wenk (Lehrerin), Suitbert Dolfus (stellvertr. Schulleiter der Krankenpflegeschule am Marienhospital), Christiane Rese (Schulsozialarbeiterin)

Suitbert Dolfus betonte seine Zufriedenheit, dass die langjährige Zusammenarbeit, die zwischen der Krankenpflegeschule und der mittlerweile ausgelaufenen Haupt- und Realschule Linnich bestand, nun durch die Gesamtschule Aldenhoven-Linnich fortgesetzt wird.

Die Übergabe des Pflegebettes wurde durch die Schulsozialarbeiterin der GAL, Christiane Rese, die unter anderem für die Berufswahlvorbereitung zuständig ist, koordiniert. Sie zeigte sich sehr angetan von der Idee, das Pflegebett in die Gesamtschule zu holen, um den Berufsbereich der Pflege möglichst anschaulich und praxisnah darzustellen. Die erfolgreiche Umsetzung und die praxisnahe Vorbereitung auf die Pflegeberufe verdankt die GAL der engagierten Lehrerin Elke Wenk, die im Erstberuf in der Krankenpflege tätig war und bereits Pflegekurse für den TÜV-Rheinland durchgeführt hat.

Im Rahmen des Moduls „Gesundheit und Pflege“ erhalten die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen wichtige Einblicke zum brandaktuellen Thema Hygiene, insbesondere auch zu Reinigung und Sterilisation sowie zu den Themen Nahrungszubereitung und Nahrungs-      Verabreichung. Darüber hinaus können sie einen „Rollstuhlführerschein“ erwerben und so wichtige Informationen zum richtigen Umgang mit Rollator und Rollstuhl erhalten. Weiterer wichtiger Baustein des Ergänzungsmoduls ist die Blindenführung. Hier erleben die Schüler und Schülerinnen hautnah, sich in die Situation einer erblindeten Person hineinzuversetzen und erhalten wichtige Hinweise, wie man Menschen mit Sehbehinderungen einfühlsam begleiten und führen kann.

Die Vermittlung sozialer Kompetenzen steht bei allen Themen im Vordergrund, da die Schüler und Schülerinnen zum einen für die Situation der zu pflegenden Menschen als auch für die wichtigen, anspruchsvollen und verantwortungsvollen Aufgaben und Arbeiten der jeweiligen Pflegekräfte sensibilisiert werden. Aufgrund der großzügigen Spende des Marienhospitals sind von nun an auch praktische Übungen am Pflegebett fester Bestandteil des Curriculums „Gesundheit und Pflege“.

 

Wunschsteine des Jahrgangs 5 der GAL vor Düsseldorfer Landtag positioniert

Aktion zum Weltkindertag von Gesamtschule Aldenhoven-Linnich aufgegriffen und von Landtagsabgeordneter Dr. Patricia Peill unterstützt

Sichtlich kreativ und künstlerisch aktiv waren die kleinen GALlier. Dies bestätigten sowohl Landtagsabgeordnete Dr. Patricia Peill, als auch Schulleiterin Petra Cousin, die sich beide viel Zeit für die Übergabe und Entgegennahme der Wunschsteine des Jahrgangs 5 der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich genommen hatten. So ließ es sich Dr. Peill nicht nehmen, jeden einzelnen der vielen bunten Steine in Augenschein zu nehmen und besonders zu würdigen.

Die Kleinsten der GAL beteiligten sich an der Wunschstein-Aktion zum Weltkindertag am 20. September. Lehrerin Kerstin Sommer hatte die Initiative ergriffen und  gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen und der Schülerschaft der Jahrgangsstufe 5 zur Teilnahme an dieser gefühlvollen und kreativen Idee aufgerufen. So wurden im Kunstunterricht und mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern in kleinster Feinarbeit die Wunschsteine bunt bemalt und mit Wünschen beschrieben. Die Wünsche der Kinder waren dabei sehr vielfältig. Individuelle Wünsche, aber auch weitsichtige und zukunftsorientierte waren nach der Fertigstellung auf den Steinen verewigt. Sie betrafen unter anderem die neue Klassengemeinschaft, neue Freundschaften, Spaß in der Schule sowie die aktuelle Corona-Lage mit Wünschen nach Gesundheit und dem Ende der Pandemie. Zukunftsorientierung zeigte sich bei Wünschen zu den Themenbereichen Frieden, Glück, Umweltschutz und digitaler Ausstattung der Schule.

Dr. Patricia Peill nahm die Kiste voller bunter Steine mit in Richtung Düsseldorfer Landtag, wo sie diese bereits am 8. September auslegen wird. Sie zeigte sich persönlich sehr beeindruckt von der Vielfalt der Steine und den tollen Wünschen der Kinder und erklärte, wie wichtig der Weltkindertag ist und dass die Politiker sich die Wünsche der Kinder ganz genau ansehen werden.

Ebenso deutete Dr. Peill den Versuch an, einige davon schon bald zu erfüllen. Speziell im Hinblick auf die Wünsche der kleinen GALlier versprach sie, sich persönlich für die Digitalisierung an der GAL in Bezug auf Ausstattung und Internetzugang einzusetzen.

Den Schülerinnen und Schülern der GAL gab die Landtagsabgeordnete noch die Symbolik der Steine mit auf den weiteren Lebensweg, die so "alt sind wie die Welt und damit beständig.“ So verleihe dieses besondere Material den Wünschen der Kinder ein großes Gewicht.

 

Die GELSENWASSER Energienetze GmbH lädt zum „Lernerlebnis Energiewende“ ein

Liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8, liebe Erziehungsberechtigte,

die Themen Energie und  Energiewende sind in aller Munde. Doch was bedeutet Energiewende eigentlich konkret? Was sind die Ziele der Energiewende und vor welche Herausforderungen stellt sie uns?Jugendliche schon frühzeitig für diese Themen zu sensibilisieren, ist der GELSENWASSER Energienetze GmbH ein wichtiges Anliegen.

Daher lädt die GELSENWASSER die 8. Klassen der GAL am Donnerstag, den 10. September 2020 von 08:15 Uhr bis 09:45 Uhr zur Aufführung des interaktiven und multimedialen „Lernerlebnis Energiewende“ ein. Die Aufführung findet am Schulstandort Linnich in der neuen Kultur- und Begegnungsstätte Linnich statt.

Die Veranstaltung findet, aufgrund der momentanen Corona Pandemie, in der Kultur- und Begegnungsstätte statt, in der die Hygieneanforderungen des Gesundheitsamtes eingehalten werden können.

Unter dem Titel „Lernerlebnis Energiewende“ veranstaltet der Pädagoge und Entertainer Friedhelm Susok  mit seinem Team einen Energieunterricht der besonderen Art. In einem 90-minütigen Mix aus Infotainment, Quiz und Show erleben unsere Schülerinnen und Schüler eine Reise durch die Welt der Energie, des Klimawandels und der regenerativen Energien. Das „Lernerlebnis Energiewende“ wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert und wurde 2016 mit dem KlimaExpoNRW Gütesiegel ausgezeichnet.

Weitere Informationen und Anschauungsmaterial dazu findet ihr, finden Sie unter http://www.energie-unterricht.de /.

Mit freundlichen Grüßen
Georg Blaudow

 

Pratikumszeitraum für die EF festgelegt

Das Praktikum innerhalb der Einführungsphase der Oberstufe (EF) findet in den beiden Wochen vor den Osterferien statt. Das ist der Zeitraum vom 15.03.2021 bis zum 28.03.2021.

 

Gesamtschule Aldenhoven-Linnich startet durch in die Oberstufe

Mit 51 Schülern und Schülerinnen feiert die GAL weiteren Meilenstein des Aufbaus

So außergewöhnlich das vergangene Schuljahr endete, so außergewöhnlich begann auch  das neue an der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich. Vollbesetzte Klassenräume, alle Schülerinnen und Schüler in ihren Stammklassen, endlich wieder Präsenzunterricht für alle. Durchaus vertraute Bilder, welche durch die Monate vor den Sommerferien etwas ungewohnt erschienen.

Jedoch der Reihe nach: Die schweißtreibende Vorbereitungswoche der Lehrkräfte der GAL begann eine Woche vor Ferienende mit der Vorstellung der 4 neuen Kolleginnen und Kollegen und der Aussicht, endlich wieder alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht begrüßen zu dürfen.

Mit dem ersten Schultag startete die GAL in ihr mittlerweile 7. Schuljahr und einem weiteren bedeutenden Meilenstein, denn nach dem äußerst erfolgreichen Abschluss der Jahrgangsstufe 10 im vergangenen Schuljahr startete die Gesamtschule mit der Einführungsphase in die Oberstufe. 51 große GALlier haben nun ein weiteres Ziel: Im Haus der jungen Erwachsenen in Linnich haben Sie das Abitur fest im Blick. Dabei werden Sie durch ihren Tutor Daniel Schmitz, ihre Tutorin Katrin Saniter und die Oberstufenkoordinatorin Petra Wellmann, die bei ihren Schülern und Schülerinnen großes Vertrauen genießen,  professionell beraten und begleitet.

Die jungen Erwachsenen wurden an ihrem neuen ersten Schultag im Rahmen einer Begrüßungsstunde von Bürgermeisterin Marion Schunck-Zenker, der Schulleitung, den Fachlehrerinnen und der Oberstufenkoordinatorin herzlich willkommen geheißen. Linnichs Bürgermeisterin hob noch einmal die herausragende Leistung der jungen Menschen hervor, die im Juli aus der Jahrgangsstufe 10 entlassen wurden und wünschte den erwartungsfrohen jungen Menschen viel Erfolg für die Oberstufe.

Schulleiterin Petra Cousin überbrachte die Grußworte von Bürgermeister Ralf Claßen aus Aldenhoven und erinnerte noch einmal an den Start der GAL 2014, als 119 Fünftklässler gemeinsam mit ihren Eltern, der Lehrerschaft und den Schulträgern die Gesamtschule Aldenhoven-Linnich gründeten und mit Leben füllten. „Ihr habt bereits gezeigt, dass ihr eure Ziele verwirklichen könnt, ihr habt gezeigt, dass ihr eigenverantwortlich, selbständig lernen könnt, ihr habt erlebt, wie wichtig es ist, gemeinsam zu lernen, Lerngruppen zu bilden. Ihr werdet auch euer nächstes Ziel erreichen.“, gab sie den Oberstufenschüler*innen mit auf den Weg.

Schon einen Tag später wurden dann auch die ganz kleinen GALlier begrüßt. In Aldenhoven empfing Schulleiterin Petra Cousin die 112 neuen GALlier in ihren Kassenräumen und hieß sie herzlichst willkommen an ihrer neuen Schule. Aldenhovens Bürgermeister Ralf Claßen ließ es sich nicht nehmen, alle neuen Fünftklässler an ihrem zweiten Schultag in ihren jeweiligen Klassen zu begrüßen und sie willkommen zu heißen. Er zeigte ihnen die vielen Vorzüge der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich auf und wünschte den jungen, erwartungsvollen Pennälern viel Glück und Erfolg für ihre Schulzeit.

Eine Veränderung stand aber auch  für die Jahrgangsstufe 8 an. Sie gehören nun mit ihrem Wechsel nach Aldenhoven zur Abteilung II und besuchen seit Schuljahresbeginn das Haus der Jugend in Linnich. Dort wurden sie von der Abteilungsleiterin Anja Reismann und den Klassenlehrern und Klassenlehrerinnen freudig empfangen.

In allen Begrüßungen schwang die Hoffnung auf ein lockdownfreies Schuljahr mit und der dringende Appell an alle Beteiligten, die außergewöhnliche Situation im Schulalltag mit Hilfe der bestehenden Verhaltens- und Hygieneregeln so vorbildlich wie im vergangenen Jahr zu meistern.

 

Gesamtschule Aldenhoven Linnich gestaltet Entwurf für neue Ortsschilder in Tetz

Gut verpackt trafen zu Beginn des neuen Schuljahres zwei künstlerisch kreativ und ansprechend gestaltete Ortschilder für den Ortsteil Tetz ein. So wurde eine lang gehegte Idee der Ortsvorsteherin Anja Tangerding realisiert und die Schilder konnten nach einer langen Phase der Planungen und Absprachen dem glücklichen Ortsteam übergeben werden.

Personen auf dem Foto von links nach rechts: Bettina Oidtmann (Didaktische Leiterin), Petra Cousin (Schulleiterin),  Iris Peters (Kunstlehrerin), Lothar Tertel (Vorsitzender des Fördervereins der GAL), Irina Staiger-Bonnes (Raiffeisenbank Erkelenz), Jürgen Frenken (Stellvertr. Schulleiter), Martina Lübbe (Sparkasse Düren), Andrea Muckenheim (Arbeitsgruppe), Uta Pirug (Arbeitsgruppe), Anja Tangerding (Ortsvorsteherin Tetz), Thomas Venrath (in Vertretung für Achim Grün,)

Ein kurzer Rückblick auf dieses interessante Projekt: Schon im vergangenen Schuljahr wurde die Idee der kreativen Arbeitsgruppe um Anja Tangerding, Uta Pirug und Andrea Muckenheim geboren, die Indelandbegrüßungsrahmen am Ortseingang mit neuem Leben zu füllen. Mit dieser Idee trat die Gruppe an die GAL heran. Schulleitung und Kunstlehrerin Iris Peters zeigten sofort großes Interesse und Engagement an dieser Aktion. Iris Peters startete umgehend gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern ihrer Klasse eine Ideensammlung für die künstlerisch praktische Umsetzung. Die GALlier sammelten fleißig Symbole, die für den Ort Tetz stehen und überlegten, wie man mit diesen ein Ortsschild gestalten könnte. Kunstlehrerin Iris Peters verschaffte sich vor Ort selbst einen Eindruck von sehenswürdigen und symbolträchtigen Plätzen in Tetz und dokumentierte dies fotographisch.

Im nächsten Schritt wurden die Fotos digital bearbeitet und bekamen moderne expressive Farben mit vielen Kontrasten verpasst. Diese Idee entstand in der Unterrichtsreihe der Kunstgruppe, die sich derzeit mit dem Thema Expressionismus intensiv beschäftigte. So heben sich die neuen Ortsschilder deutlich von den klassischen Schildern ab und werden mit Sicherheit zu einem ganz besonderen Willkommensgruß an den Tetzer Ortseingängen werden. Zu sehen sind auf den Schildern unter anderem die Kirche, die Rur, die Rurtalbahn sowie Weiden und Weidenkörbe als Symbole für den Korbmacherort Tetz. Sogar das alte Mühlrad wird auf einem der Schilder zu neuem Leben erweckt.

Unterstützer fand dieses kreative Projekt sehr schnell durch den Förderverein der GAL, durch die Sparkasse Düren, die Raiffeisenbank Erkelenz und die Druckerei Bischof-Werbung. Herr Bischof übernahm die grafische Überarbeitung und Endgestaltung sowie den abschließenden Druck des digitalen Entwurfs der GAL, so dass am vergangenen Freitag sehr professionell gestaltete Schilder übergeben werden konnten.

Alle Beteiligten waren sich bei der Präsentation einig, dass dieses gelungene Projekt sicherlich weitere künstlerisch-kreative Aktionen der GAL erwarten lässt.

 

10er bekommen neue Klassenräume

Die ehemalige Stufe 9 jetzige Stufe 10 wird in diesem Schuljahr in neue Klassenräume umziehen. Bitte findet euch also am ersten Schultag in folgenden Räumen ein:

  • 10 A Raum CK 01
  • 10 B Raum CK 02
  • 10 C Raum BK 03
  • 10 D Raum BK 04

 

Ausbildungsplatz 2020 gesucht?

Die IHK Aachen organisiert ein "Azubi-Speed-Dating light"!!!

Rund 50 Unternehmen in der Region Aachen, Düren, Euskirchen und Heinsberg haben noch Stellen zu besetzen. Für alle Schulabschlüsse sind Angebote vorhanden (z.B. auch ein Platz für ein Duales Studium). Nähere Informationen findet ihr unter Berufsorientierung -> Aktuelle Informationen .

 

Übergang Schule-Beruf: wichtige Ausbildungsinfos der IHK und Handwerkskammer Aachen

Es gibt eine neue Seite in der Rubrik Berufsorientierung zu aktuellen Informmationen . Dort findet ihr aktuelle Hinweise und wichtige Links zu Informationen der IHK und Handelskommer Aachen.

 

Neues von der SV

Im Homepagebereich der SV findet Ihr neue Mitteilungen der Schüler*innenvertretung. Schaut alle mal rein!

GAL feiert Karneval

Buntes Programm an beiden Standorten

Auch am diesjährigen Altweiberdonnerstag wurde an der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich an beiden Standorten der Höhepunkt der Jeckenzeit gemeinsamen und kreativ gefeiert. In Aldenhoven startete die Karnevalssitzung mit Elferrat und Sitzungspräsident. Höhepunkt der Aldenhovener GAL-Sitzung war der Besuch der GKG Fidele Brüder Koslar mitsamt Präsident Andreas Steinbusch und Gefolge. In Linnich ging es um 10:10 Uhr los. Die GALlier hatten dort die Wahl, wie sie den Tag gestalten wollten und wählten zwischen Karnevalsfeier, Sport und medialem Angebot nach Herzenslust aus.

Am Standort Aldenhoven überzeugten die GALlier wie in jedem Jahr einer närrischen Karnevalssitzung mit heiterem Programm in der bunt geschmückten Aula. Mit reichlich Kamelle begrüßten Emily und Justus die prall gefüllte Aula und moderierten schwungvoll auf der Bühne das jecke Treiben. Eine Rakete jagte die nächste und die GALlier der Jahrgänge 5, 6 und 7 zeigten tolle Auftritte, von stimmungsvollen Karnevalsliedern über rhythmische Tanzchoreographien, lustigen Clowns und unterhaltsamen Spiele. Als Überraschung besuchte die Karnevalsgesellschaft Koslar die GAL und sorgte für großen Jubel.

 

Sportklasse der GAL schwimmt beim Benefizschwimmen

Schülerinnen und Schüler ziehen über 1000 Bahnen

Die Sportklasse 7d der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich hatte mal eine etwas andere Idee für ihren Wandertag, denn ein Radiosender aus der Region veranstaltete in der Ulla-Klinger-Schwimmhalle in Aachen ein Benefizschwimmen. Dabei unterstützte der Sender jede geschwommene Bahn mit 20 Cent und spendet den Betrag an unterschiedliche soziale Projekte in der Region.

Die sportlich aktiven GALlier machten sich voller Freude auf das kühle Nass und mit dem Gedanken, soziale Projekte zu unterstützen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg in die Kaiserstadt.

Angekommen in der Schwimmhalle durften einige Schülerinnen und Schüler live im Radio ihre Motivation für diese Reise in einem Interview erläutern. Deutlich wurde dabei, dass der Spaß an der Bewegung und die Unterstützung des guten Zwecks im Vordergrund standen. Die gute Stimmung in der Halle und unter den Schwimmerinnen und Schwimmern übertrug sich auf die Anzahl der geschwommenen Bahnen der Klasse 7d, die am Ende insgesamt über 1000 Bahnen zählten. Erschöpft und strahlend stiegen die GALlier am Ende aus dem Wasser und nahmen bereits schon wieder mit dem Sporttag am 29. Februar in Aldenhoven das nächste Event der Schule mit Vorfreude in den Blick.

 

Budenzauber an der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich füllt die Halle

Titelhattrick für Lehrerteam beim 3. GAL-Futsalcup

Auch in diesem Jahr hieß es nach der Zeugnisausgabe für Teile der Schüler- und Lehrerschaft der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich schnell die Sporthalle aufzusuchen, denn der Turnierplan war wie in den vergangenen Jahren gefüllt mit lauter interessanten Spielpaarungen. So durften alle Teams des letzten Turniers wieder herzlich von Hallensprecher Andreas Steinbusch zum 3. GAL-Futsalcup begrüßt werden und auch die Schülermannschaften der GAL nahmen auf der Tribüne Platz, um sich auf ihre Einlagespiele vorzubereiten.

Die Fachschaft Sport um den Vorsitzenden Sven Regn hatte gemeinsam mit der Elternschaft die Organisation für den 3. GAL-Futsalcup inne und legten so die Grundlage für ein wunderbares Turnier, das von Spaß, Spannung, Fairplay und fußballerischer Klasse geprägt war.

Den ausführlichen Bericht zum Tunier findet ihr unter "Lehrersport" .

 

Handicap erleben - GIPS Projekt an Gesamtschule Aldenhoven-Linnich

Jahrgang 6 der GAL nimmt wieder an Projekt teil

Auch in diesem Schuljahr besuchten Mitglieder der niederländische Stiftung „GIPS“ (Gehandicapten Informatie Project Scholen) die Gesamtschule Aldenhoven-Linnich und dies bereits zum fünften Mal in Folge. Die GALlier der Jahrgangsstufe 6 konnten sich dem Thema Leben mit Handicap auf ganz unterschiedliche Art und Weise annähern. Der aus Kerkrade stammende Verein, der ausschließlich von Gehandicapten geführt wird, ermöglicht den Schülerinnen und Schülern aus kompetenter Sicht einen Zugang zum Thema "Leben mit Handicap". So konnten sie zum Beispiel auf spielerische Weise eine Geh- oder Sehbehinderung nachempfinden. Die Schülerinnen und Schüler wurden von Betroffenen beraten und sensibilisiert, wie es für Menschen mit Handicap ist, den Alltag zu bewältigen. Mit großem Interesse simulierten sie diese Situationen und probierten z.B. aus, wie es ist, ohne Arme einen PC zu bedienen, sich als Blinder in Räumen zurecht zu finden und im Rollstuhl zu fahren. Im Rahmen der Inklusion erfuhren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 6. Klassen eine Sensibilisierung für das Leben in einer inklusiven Gesellschaft.

Auch die Schülerinnen und Schüler äußerten ihren bleibenden Eindruck zu diesem Projekt. Romina: „Ich fand es toll, weil man einen Einblick ins Leben und in den Alltag der betroffenen Menschen bekommen hat. Ich habe gelernt, dass man den Menschen mit einer Behinderung helfen und viel, viel mehr Rücksicht nehmen sollte.“

Das Projekt besteht aus praktischen und theoretischen Sequenzen und so folgten auf den praktischen Teil zahlreiche Fragen der Schülerinnen und Schüler an den Projektleiter Horst Boltersdorf, der das Projekt seit 6 Jahren im Großraum Aachen, Düren und Heinsberg leitet. Er betonte zudem, dass sein Verein nicht nur an Schulen Halt macht, sondern auch an der RWTH Aachen Lehramtsstudent*innen und Pflegeschüler*innen am Uniklinikum sowie viele andere Berufsgruppen im Umgang mit Behinderten ausbildet. Sein Motto lautet: „Kein Mitleid, sondern Mitfreude!“

Bei der Reflexion des Projekts verdeutlichten die kleinen GALlier die Vielfältigkeit einer Gesellschaft, indem sie diese als Gewinn herausstellten: „Ich fand alle sehr nett, da sie so sind, wie sie sind.“

 

Verwaltung und Firma Inform unterstützen GAL beim "Sammeldrachen"

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung in Aldenhoven haben für die Gesamtschule Aldenhoven Linnich fleißig gesammelt und sorgen so in den kommenden Tagen für reichlich Punkte auf dem Schulkonto bei der Initiative "Sammeldrache" . Wir bedanken uns für die Unterstützung durch die Verwaltung der Gemeinde, im Besonderen bei Herrn Breuer.
Gleichzeitig freuen wir uns, dass sich über das Engegement einer Mutter die Firma Inform aus Aachen als erster Sponsor für die GAL angemeldet hat. Auch dort werden jetzt leere Druckerpatronen in einer Sammeldrachenbox gesammelt und an den Paketdienst übergeben. 

Ansprechpartner:
Frau K. Peters und Herr F. Post

 

Erfolgreicher SV-Tag in Aldenhoven

Sarah Wüllenweber und Carol Dioko Wa-Tshibango zu Schülersprecherinnen gewählt

Am Montag, den 3. Februar 2020 fand der erste SV-Tag der GAL statt. Alle Klassensprecherinnen der Stufen 5 - 10 trafen sich um 8:10 Uhr am Standort Aldenhoven. Auf der Tagesordnung standen die Wahl einer neuen Schülersprecherin, die Gestaltung des Karnevalsangebotes an Fettdonnerstag und die Ausarbeitung eines Verhaltenscodexes.

Einen ausführlichen Bericht von Betül Ergin über den SV-Tag findet ihr hier .

 

Mädchenmannschaft gewinnt 9:0 und steht im Finale!

Die Mädchenmannschaft WK III der GAL hat gegen das Mädchenteam des Stiftischen Gymnasiums mit 9:0 gewonnen und sich so für das Finale der Fuballkreismeisterschaft qualifiziert. Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung!

 

Bezirksregierung genehmigt Leistungskurs Sport für die Oberstufe der GAL

Sportprofil der GAL wird durch LK Sport abgerundet

Kurz vor den Weihnachtsferien erhielt die Gesamtschule Aldenhoven-Linnich eine kleine vorzeitige Bescherung in Form einer Mitteilung durch die Bezirksregierung Köln: Der Antrag auf die Bildung des Leistungskurses im Fachbereich Sport in der Oberstufe wurde genehmigt.

Diese Nachricht sorgte vor allem in der Fachschaft Sport, die die Vorgaben für den gestellten Antrag nach akribischer Vorarbeit als erfüllt ansah, für strahlende Gesichter, denn der Leistungskurs rundet das Sportprofil der GAL perfekt ab.

Zu den zu erfüllenden Vorgaben zählten unter anderem der schulinterne Lehrplan der Oberstufe für das Fach Sport, die flächendeckenden und sehr breit aufgestellten Sportstättenangebote in Linnich als auch in Aldenhoven, das umfassende Sportangebot für die Jahrgangsstufen 5 bis 7 sowie die Kooperation mit Sportvereinen. Hinzu kommt die Teilnahme und Durchführung von sportlichen Wettkämpfen, die seit Gründung der GAL eine zentrale Rolle im Fachbereich Sport einnehmen.

Das Interesse am Fach Sport ist an der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich nicht nur durch die Sportprofilklassen, sondern auch durch die klassenübergreifenden Angebote wie Pausensport, Mannschaftssport, Teilnahme und Ausrichtung von Turnieren, regelmäßige Sporttestierungen für alle Schüler*innen mit Rückmeldung an die Eltern, der Möglichkeit zum Erwerb eines Übungsleiterscheins im Rahmen der Sporthelferausbildung sowie durch die Sportwochen der Schule bei allen Schülerinnen und Schülern enorm groß.

Für alle zukünftigen Oberstufenschülerinnen und Schüler der GAL mit Interesse am Leistungskurs Sport besteht nun die Möglichkeit, in der Q1 Sport als Leistungskurs zu belegen. In diesem Zusammenhang strebt die GAL an, den Schülerinnen und Schülern des Leistungskurses Sport auch die Möglichkeit zu eröffne, den Trainerschein für den Breitensport zu erwerben.

Der Leistungskurs Sport ist für die Oberstufe natürlich nicht verpflichtend. Das Abitur kann auch mit einer Kombination anderer Leistungskurse erlangt werden. Bei allen Fragen zur Oberstufe können interessierte Schüler*innen bzw. deren Eltern über das Sekretariat der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich einen Termin mit Frau Wellmann, die mit der Koordination der Oberstufe beauftragt ist, vereinbaren. Anmeldungen nimmt die Schule nach vorheriger Terminvereinbarung ab dem 03. Februar entgegen.

 

Touch Tomorrow-Truck gastiert an der GAL

Neue Technologien zum Anfassen und Ausprobieren – Außerschulischer Lernort auf dem Schulhof der Gesamtschule Aldenhoven Linnich

Nicht schlecht staunten die Schülerinnen und Schüler der Abteilung II der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich, als sie in der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien den leuchtenden Touch Tomorrow-Truck auf dem Linnicher Schulhof sahen. Doch es blieb nicht beim bloßen Anblick des eindrucksvollen Trucks, sondern alle GALlier der Abteilung II sowie auch der NW-Kurs der Jahrgangsstufe 7 bekamen die Gelegenheit, die Wissenschaftswelt des Science-Trucks zu besuchen.

Dabei wurden die GALlier von „MINT-Coaches“ angeleitet, die im Dialog mit den Schülerinnen und Schülern das Angebot des Trucks präsentierte. Das inspirierende Informations- und Interaktionsangebot gewährte so vielfache neue eindrucksvolle Einblicke, dass auch eher sprachlich oder gesellschaftswissenschaftlich interessierte Schüler und Schülerinnen beeindruckende Momente erlebten.

In Kleingruppen bewegten sich die Schülerinnen und Schüler durch den Truck und probierten die unterschiedlichen Zukunfts-Themenstationen aus Naturwissenschaft und Technik aus. Von Virtual und Augmented Reality Learning über Robotik bis zur Gedankensteuerung entdeckten die Kleingruppen faszinierende Technologien der Gegenwart und Zukunft. Eindrucksvoll wurde den Schülerinnen und Schülern visualisiert, dass MINT-Bildung bereits eine wesentliche Grundlage der heutigen und zukünftig immer stärker digitalisierten Lebens- und Arbeitswelt ist.

Der TouchTomorrow-Truck der Dr. Hans Riegel-Stiftung tourt seit Mai 2018 durch Deutschland mit der Zielsetzung, Schülerinnen und Schüler durch das Erleben und Ausprobieren von Zukunftstechnologien für Bildungs- und Berufswege im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) zu gewinnen. Das Projekt wird gefördert durch die Regionaldirektionen NRW, Hessen und Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit. Ziel ist Jugendlichen eine ideale Berufsorientierung zu bieten und dem wachsenden MINT-Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

 

Doppelter Kreismeistertitel für die GAL Basketballer WK III und IV!

Nachdem die GAL Basketballer im letzten Jahr noch klar unterlagen, zeigte sich dieses Jahr ein ganz anderes Bild.

Im ersten Spiel der WK III ging es für die GALlier gegen die Realschule Kreuzau. Das Spiel war geprägt von starker Verteidigung auf beiden Seiten, weshalb es zur Halbzeit lediglich 2:0 für die GAL stand. Nach dem Seitenwechsel machte sich die harte Arbeit von Headcoach Frau Waldau bezahlt. Während der Gegner sehr mit der Rückspielregel haderte und so sehr oft den Ball abgeben musste, kam es auf Seiten der GAL lediglich zu einem Rückspielverstoß. Außerdem initiierten die GALlier immer wieder schnelle Angriffe. Zwei Minuten vor dem Ende stand es dennoch „nur“ 4:4. Nun fasste Ashot Mnatsakanyan sich ein Herz von der Dreierlinie und netzte zum 7:4 vorentscheidend ein. Tim Seidl besiegelte mit einem weiteren Punkt von der Freiwurflinie den ersten Sieg der GAL.
Punkte: Tim (5), Ashot (3)

Im zweiten Spiel der GAL ging es gegen die Gesamtschule Langerwehe. Hier zeigte sich ein komplett anderes Bild im Vergleich zum ersten Spiel. Es gab viele Treffer auf beiden Seiten, vor allem stach jedoch Tim Seidl heraus, der nicht nur körperlich, sondern auch technisch stark in der gegnerischen Zone zu Gefallen wusste. Zur Halbzeit zeigte das Scoreboard 16:12 für die GAL. Doch die Gegner hatten sich nicht aufgegeben und starteten mit viel Rückenwind von den Rängen in die zweite Halbzeit. Hier konnte die GAL mit vielen schön herausgespielten Korblegern schnell eine komfortable Führung erspielen. Auch hier zahlte sich das Training aus.
Endstand: 32:15 für die GAL.
Punkte: Tim (14), Ashot (10), Ahmed (4), Guillermo (4)

Im letzten Spiel des Tages traten die GAL Jungs aus der WK IV gegen die Gesamtschule Langerwehe an. Die GALlier schafften es durch ihre starke Verteidigung bis zur Halbzeit keinen Korberfolg zuzulassen. In der Offensive wurde die Last auf mehrere Schultern verteilt, so dass es zur Halbzeit 12:0 stand. Diese komfortable Führung wurde auch nicht mehr hergegeben, die Mannschaft zeigte tollen, selbstlosen Teambasketball und machten so mit einem Endstand von 22:6 die doppelte Kreismeisterschaft perfekt.
Punkte: Enes (6), Frediol (6), Ian (4), Share (4), Niklas (2)

Headcoach Frau Waldau und Assistant Coach Herr Schmitz sind sehr stolz auf unsere beiden Teams. Die Vorfreude auf die nächste Runde ist bereits riesig, auch wenn dort schwerere Gegner warten werden. Ein großes Dankeschön geht an die Kinder und Kollegen der Gesamtschule Langerwehe und der Realschule Kreuzau, die mit fairen Spielen und einer guten Organisation zu einem tollen Wettbewerb beigetragen haben.

 

Klangvolles Winterkonzert 2019 feiert fünfjähriges Jubiläum der GAL

Schülerinnen und Schüler gemeinsam und aktiv mit Musik und Gesang

Auch in diesem Jahr fand wieder das große Winterkonzert an der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich statt. Diesmal kam ein feierlicher Anlass hinzu, die GAL feierte ihr fünfjähriges Bestehen. In der winterlich und weihnachtlich dekorierten Aldenhovener Aula begeisterten die Chöre der Jahrgangsstufen 5, 6, 7 und 10 die Zuschauer und stimmten das Publikum auf die kommenden Festtage musikalisch ein. Unter den vielen Gästen durfte Schulleiterin Petra Cousin den Bürgermeister Ralf Claßen und die Gründerväter Herrn Tertel und Herrn Witkopp begrüßen.

Den Beginn machte der Chor der 6. Jahrgangsstufe unter Leitung von Musiklehrerin Anne Schmalen mit den Liedern „Come and blow“ und „Walk in the light“. Dann begann die winterliche Reise durch die Welt der Lieder, gekrönt durch das vom Chor des 7. Jahrgangs vorgetragenen „Santa Claus is coming to town“. Eine Abordnung des Standortes Linnich hatte sich mit Frau Köber im Vorfeld gefunden und sang ebenfalls zwei Stücke. Vor der Pause sorgte die Tanz AG der 7d mit „No money“ für Schwung. Danach folgten die GALlier der Jahrgangsstufe 5 mit „Der Weihnachtsbäckerei“ und „Dem Weihnachtsmann-Rap“, der den Zuschauern so manches Lächeln auf die Lippen zauberte. Mit Musiklehrerin Anne Schmalen hatten sie in den letzten Wochen fleißig geprobt und erzählten die Geschichte von Rentier Rudolph. Die Zuhörer waren begeistert, die Kinder strahlten und ernteten eine Menge Applaus. Die Tanz-AG überzeugte in der Folge erneut mit tänzerischem Talent zu „Don´t start it now“. Der Chor des Jahrgangs 6 nahm die Zuschauer mit zu Rolf Zuckowskis Dezemberträumen und gemeinsam mit dem 7. Jahrgangs wurde für ein friedvolles Weihnachtsfest geworben, „Happy Xmas“. Den Schlusspunkt setzten die GAL-All-Stars mit dem Klassiker „Feliz navidad“.

Ein minutenlanger Applaus verbunden mit dem Wunsch einer Zugabe, wurden die Musikerinnen und Musiker aufgefordert, noch ein Lied zu präsentieren. So wünschten sich alle ein Frohes Weihnachtsfest mit „We wish you a merry Christmas“ und der Melodienreigen endete.

Es waren im Anschluss viele begeisterte, überzeugte und positive Zuschauerstimmen zu hören. Mit Stolz blickt die GAL auf ihre Musikfachschaft und die kleinen und großen Sängerinnen und Sänger der Gesamtschule. Ein großer Dank gilt besonders denjenigen, die im Hintergrund mitgeholfen haben.

 

„Lernerlebnis Energiewende“ – Multivision erneut an der GAL

Nachhaltigkeit und Energiewende Schülerschaft interaktiv näher gebracht

„Energie, Energie – Energie“ schallte es am 3. Dezember durch die Linnicher Aula der Gesamtschule. Bereits zum dritten Mal besuchte das Lerntheater von Projektleiter Friedhelm Susok mit dem Thema „Lernerlebnis Energiewende“ die GAL und setzte so seit 2017 die Reihe der Veranstaltungen zu diesem Thema fort.

Den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 8 wurde durch den interaktiven und mit Wortwitz gepaarten Vortrag des Moderatorenteams die Herkunft und Bedeutung unserer Energie sehr nahe gebracht und leibhaftig verdeutlicht, wie sehr Energie unser Leben dominiert.

Nicht nur die Sommerdürre und der Streit um den Ausstieg aus der Braunkohle, sondern vor allem der Klimawandel und die damit verbundenen „Fridays for future“ Demonstrationen machen die Energiewende zum vielleicht bedeutendsten der uns alltäglich begleitenden Themen.

Die schülerorientierte und altersgerechte Vortragsweise der Moderatoren Achim Büchner und Michael Schmidt vermittelte in 90 Minuten spielerisch und mit vielen interaktiven Elementen das Wissen rund um die Energie und ihre Zukunft. Während der hochinteressanten Veranstaltung wurden Energie-Erlebnisse für Schülerinnen und Schüler geschaffen, die ihnen auf multimedialem und interaktivem Weg neues Wissen vermitteln und vorhandenes festigen konnten. Beispielsweise erlebten die GALlier eine Reise in die Welt der Energie, erfuhren mehr darüber wie jeder einzelne von uns Energie sparen kann und wie die Energiewende vorangetrieben werden könnte.

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie unter www.Energie-Unterricht.de

 

Zirkus Zappzarap gastierte an der GAL

Grandiose Aufführung zum Abschluss der Projektwoche

Kein gewöhnlicher Samstag war es für die Kinder der Stufe 5 der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich, denn im Anschluss an den Tag der offenen Tür folgte am frühen Nachmittag die Krönung des Tages mit der finalen Zirkusaufführung, die eine Projektwoche mit dem „Schulzirkus Zappzarap“ wundervoll abrundete.


Unter dem Leitspruch „Kannst du nicht war gestern!“ entdeckten die kleinen GALlier neue Grenzen, die es zu überwinden galt. Vorausgegangen war Montagmorgen eine Aufführung der Lehrer*innen der Gesamtschule, die ihrerseits ebenfalls ihre Grenzen überwunden hatten und für die jungen GALlier eine beeindruckende Show präsentierten. Und so folgten die Schüler*innen schnell dem Beispiel ihrer Lehrer*innen.
Ausdauer, Disziplin und viel Training sorgten für eine phantastische Vorstellung in der Manege, die in der voll besetzten Aldenhovener Sporthalle installiert wurde. Schlag auf Schlag folgte eine Zirkusnummer der anderen. Das begeisterte Publikum war gebannt von geschickten Jongleuren, Feuerschluckern und Fakiren, die furchtlos über Glasscherben gingen. Seil- und Reifennummern sowie Jonglagen mit bezaubernd bunten Tüchern beeindruckten die Zuschauer nicht minder. Waghalsige Akrobatik mit und ohne Leitern sorgten für atemlose Stille und Anspannung, die in tosendem Applaus mündete.
Schließlich hatte die große Schar der Clowns mit ihrem schauspielerischen Talent immer wieder die Lacher auf ihrer Seite.

In nur einer Woche wurden die Schülerinnen und Schüler zu Artisten der Zirkuswelt und erlebten mit Spannung und Stolz die Begeisterung des Publikums. Der Rückblick auf diese außergewöhnliche Woche zeigt, dass vor allem das pädagogische Konzept, die künstlerische Gestaltung und die professionelle Begleitung eine eindrucksvolle Zirkuswoche prägten, die den Schülerinnen und Schülern in wundervoller Erinnerung bleiben wird.

 

Himmlischer Besuch und viele irdische Gäste am Tag der offenen Tür der GAL

Zahlreiche Informationen für zukünftige Schülerinnen und Schüler

Nicht schlecht staunten die Besucher*innen der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich, als nach der Eröffnung durch Schulleiterin Petra Cousin ein himmlischer Gast die voll besetzte Aula am Pestalozziring in Aldenhoven betrat. Sankt Nikolaus betrat mit Mitra und Bischofsstab die Aula und verteilte sehr zur Freude der Kinder kleine Weckmänner, die diese mit großen Augen entgegennahmen. Natürlich ließ er es sich nicht nehmen, die Besucher und Besucherinnen der GAL zu begrüßen und auf die besinnliche Adventszeit einzustimmen. Uns so bedankten sich alle auch mit einem herzlichen „Lasst uns froh und munter sein“.

Eltern und Kindern konnten sich im Anschluss sowohl in Aldenhoven als auch in Linnich über das attraktive Programm der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich informieren. Dabei bekamen alle Besucher in Aldenhoven zuerst einen Einblick in die Lernzeiten der GAL geboten. In den Lernzeiten bearbeiten die Schüler*innen selbständig individuelle Wochenpläne, die ihrem jeweiligen Lerntempo entsprechen.

Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen aus der Schulleitung, dem Kollegium sowie Elternpflegschaft und Schülervertretung waren sehr gefragt, so dass die Besucher*innen vielfältige Informationen zum Schulleben der GAL erhielten und sich umfassend informieren konnten.

Auch am Standort Linnich präsentierte sich die GAL, wo die Mittel- und Oberstufe ihre schulische Heimat haben. Dort wurde vor allem für die zukünftigen Oberstufenschüler*innen ein informatives Programm angeboten. Die Vorstellung der Angleichungskurse vor dem Start in die Oberstufe, der Tage fürs Teambuilding, der einzelnen Fachbereiche, der zukünftigen Leistungskursangebote sowie des vielfältigen Sportprofils der GAL trafen auf großes Interesse.

Die Schulleitung, Lehrer und Lehrerinnen, Eltern, Schüler und Schülerinnen durften zahlreiche Besucher und Besucherinnen begrüßen und mit wissenswerten Informationen versorgen.

Zusätzlich können sich interessierte Eltern an zwei Informationsabenden der GAL informieren:

  • Am 9. Januar 2020 in der Aula des Schulstandortes Linnich (Haus der Jugend) ab 19.00 Uhr für die zukünftige Oberstufe.
  • Am 13. Januar 2020 in der Aula des Schulstandortes Aldenhoven ab 19.00 Uhr für die zukünftige Stufe 5 (Haus der Kinder).

 

Flagfootballteam der GAL belegt Platz 5 bei Deutschen Meisterschaften

Großer sportlicher Erfolg der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich – Treppchen nur knapp verpasst

Es war einer dieser Tage, die man als Schüler auch noch viele Jahre später immer in Erinnerung behalten wird. Die Schüler des Flagfootballteams der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich, die GAL-Lions, belegten bei den Deutschen Meisterschaften, den German Open in Leverkusen, den 5. Platz und können sich somit zurecht als fünftbestes U15 Schulflagfootballteam in ganz Deutschland bezeichnen.

Die unter Headcoach Thomas Wiedensohler erfolgreich absolvierte Qualifikation bei den Landesmeisterschaften im Juli mündete nun im Finale der Deutschen Meisterschaften und fand dort ein spannendes, stimmungsvolles und lautes Finale in der Mehrzweckhalle der Gesamtschule Schlebusch in Leverkusen. Trotz schwieriger Vorbereitung, da das Team der GAL-Lions auf beide Schulstandorte verteilt ist, ging es erwartungsvoll in die Finalduelle. Das Training bestand im Vergleich zu den NRW Meisterschaften aus einem deutlich komplexeren Offense Playbook mit weiteren Varianten, um das Spiel dominanter zu machen, neuen Spielzügen für die Defense sowie codierten Handzeichen.

In der Vorrundengruppe spielten die Lions gegen die Leverkusen Red Lions (Gesamtschule Schlebusch), die Essen School Miners (Nelli Neumann Schule) und die Geilenkirchen Hunters (St. Ursula Gymnasium) um den Meistertitel. Gespielt wurde auf sehr kleinen Feldern, die deutlich kürzer und schmaler waren als gewohnt, somit konnte das trainierte Laufspiel der Lions nicht wie geplant umgesetzt werden, die gegnerischen Teams hatten auf diesem Feld durch ihre Körpergröße deutliche Vorteile. Im ersten Spiel gegen die Hunters aus Geilenkirchen (NRW Vizemeister) unterlagen die Lions 6:22. Das zweite Spiel gegen die Red Lions endete unentschieden 12:12. Nach dieser Partie überwog der Ärger, da die Lions durch unnötige Fehler den Sieg verschenkten. Spiel drei gewann man gegen die School Miners 20:12. Umstellungen von Coach Thomas Wiedensohler in der Defense brachten den gewünschten Erfolg, die Lions spielten dominanter und kontrollierten die Uhr.

Aufgrund der knappen Ergebnisse - den GALliern fehlte lediglich ein einziger Punkt zum Einzug ins Halbfinale - reichte es nach der Gruppenphase leider nur zum Spiel um Platz 5 gegen die Untouchables des Leibniz Gymnasiums Essen. Dies gewannen die GAL-Lions mit 14:6. Nach einem sehr dominant geführten Spiel, in dem die gegnerische Offense nach Belieben kontrolliert wurde, brach großer Jubel bei den Lions aus. Mit Stolz nahmen die Spieler um Coach Wiedensohler bereits den zweiten Pokal in dieser Footballsaison entgegen. Deutscher Meister wurden die Crusaders der Realschule Essen-Borbeck.

Die Perspektiven des Flagfootballteams der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich für das Jahr 2020 sind nach diesem großen Erfolg glänzend. Auf dem Plan für das kommende Jahr stehen unter anderem die Etablierung der U15 mit dem Weg über die Qualifikation für die Finalrunde in NRW und die damit verbundene erneute Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Hinzu kommt der Aufbau eines zweiten Teams als U17 mit Schülerinnen und Schülern der Mittel- und Oberstufe. Daran interessierte GALlier heißen die Lions herzlich willkommen.

 

Gesamtschule Aldenhoven-Linnich aktiv beim 26. Rurbrücken-Volkslauf

GAL mit Läuferinnen und Läufern in Linnich am Start

Bei bestem Laufwetter gingen knapp 500 Läuferinnen und Läufer beim 26. Rurbrückenlauf in Linnich an den Start, darunter natürlich auch wieder mit dabei die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich. Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer der GAL machten sich gut gelaunt und voller Vorfreude auf den Weg über die unterschiedlichen Distanzen von 1,5 km, 4,2 km und 13,5 km Länge über die Linnicher Rurbrücken.

Auch in diesem Jahr bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler unter anderem durch Ausdauereinheiten im Sportunterricht auf das heimische Laufevent vor. Die Laufstrecke, mittlerweile bestens bekannt bei den GALliern durch Trainings- und Spendenläufe, war wieder ein echtes Heimspiel und bereitete allen Läuferinnen und Läufern großen Spaß.

Die Altersspanne der aktiven Läuferinnen und Läufer, die für die GAL an den Start gingen, erstreckte sich von 10-60 Jahren. Im Wettkampf wollten alle unbedingt das Ziel erreichen und die Zielzeiten konnten sich sehen lasse. Selbst die jüngsten GALlier versuchten sich bereits an der 4,2 km langen Strecke und das erfolgreich. In den vertretenen Altersklassen konnte man sich in den Bestenlisten des Rurbrückenlaufs wiederfinden.

Die nächsten artistischen und sportlichen Events der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich werfen auch schon ihre Schatten voraus. So findet am 30. November 2019 im Anschluss an den Tag der offenen Tür in Aldenhoven ab 14:30 Uhr in der Sporthalle die Zirkusvorstellung der Schülerinnen und Schüler der Unterstufe statt. Ebenfalls in Sichtweite ist der 3. GAL-Futsal-Cup, welcher am 30. Januar 2020 in Linnich ausgerichtet wird. Dort treten dann zum dritten Mal in Folge Futsalteams von benachbarten und befreundeten Schulen gegeneinander an.

 

GALlier lesen am bundesweiten Vorlesetag in St. Gereon vor

Zum bereits 11. Mal beteiligten sich die Mitglieder des Arbeitskreises „Jugend in Linnich“ in diesem Jahr am bundesweiten Vorlesetag.

Frau Rese, Schulsozialarbeiterin der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich, als Vertreterin des Arbeitskreises fuhr mit zwei Schülern der GAL - Romina Ernst und Marvin Kreyenkötter (Klasse 6c Frau Frank) - in die Seniorentagespflege St. Gereon in Linnich, um dort den Bewohnerinnen und Bewohnern vorzulesen.

Romina und Marvin lasen Texte zum Thema St. Martin. Zwischen den Geschichten sangen die Senioren, Mitarbeiter und unsere Schüler gemeinsam Martinslieder und die Senioren erzählten von ihren Erinnerungen an das Martinsfest, so wie sie es aus ihrer Kinder- und Jugendzeit kannten – mit Laternen, Martinsumzügen, Weckmännern und Süßigkeiten. Eigentlich sehr ähnlich, damals wie heute.

Am Ende gab es noch ein Dankeschön und eine Urkunde für das tolle Vorlesen!

Ein ganz lieber Dank geht noch an den erkrankten Jan Mandelartz – Klasse 6c - , der auch gerne vorgelesen hätte, an Jan`s Mutter, die die Schüler von Aldenhoven nach Linnich und zurück transportiert hat, an Frau Frank, die die Texte vorbereitet hat und an die Seniorentagesgruppe und deren Mitarbeiter, die das Vorlesen in einer festlichen Umgebung ermöglicht haben.

 

GAL bildet Sporthelfer aus - 20 Schülerinnen und Schüler bestehen die Ausbildung zum Sporthelfer

Sporthelfer dürfen AGs und Sportangebote unterstützen und leiten

 Mit der Überreichung des Sporthelferzertifikates an 20 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich geht die einjährige Ausbildungszeit für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgreich zu Ende.

Mit der Qualifikation des Sporthelfers bzw. der Sporthelferin haben die GALlier das Ziel erreicht, Schulmannschaften zu betreuen, AGs zu leiten, Sportangebote in der Mittagspause zu betreuen und in der Sportwoche aktiv mitzuhelfen. Gleichzeitig ist das Zertifikat ein „kleiner Übungsleiterschein“, durch den die Schüler und Schülerinnen auch Aufgaben in Sportvereinen übernehmen können.

Unterschiedliche Bausteine bildeten die Grundlage der Ausbildung. Die Sporthelfer wurden über ein Schuljahr lang in Grundlagen der Ersten Hilfe ausgebildet. Sie haben gelernt, Sicherheitsregeln bei der Nutzung einer Sporthalle zu verinnerlichen, wurden über rechtliche Fragen aufgeklärt und es wurden koordinative Fähigkeiten vermittelt. Den Schwerpunkt der Ausbildung bildete die Trainings- und Bewegungslehre unter Anleitung von Sportlehrer Sven Regn, der auch die Ausbildung leitete.

Zudem mussten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen eine Unterrichtsstunde anleiten, deren Thema frei gewählt werden konnte. Die Einheit musste aus Aufwärmen, Haupttrainingsphase und Abschlussphase bestehen – dies bildete die Grundlage für eine erste Annäherung an den sportartspezifischen Aufbau einer AG-Stunde.

Die ersten Sporthelferinnen und Sporthelfer der GAL-Geschichte: Youssef Abdelrahman, Anna Lena Engels, Jason Loth, Franziska Rosarius, Rebecca Rosarius, Larissa Lamsfus, Celine Lüddens, Hendrik Moors, Niklas Eiden, Yassin Heßeler, Mara Rütten, Justin Tuttla, Lukas Venrath, Malin Reipert, Elena Weckauf, Vanessa Falter, Erik Hassel, Betül Ergin, Eda-Nur Kilinc, Soykan Fuchs.

 

Peer-to-Peer Beratung zur Berufswahlvorbereitung an der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich

Ausbildungsbotschafter der IHK Aachen besuchen Berufswahlvorbereitungskurs der GAL

 Berufswahlvorbereitung ist ein Bereich der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich, der vor allem in der Mittelstufe einen wichtigen Baustein im Schulprofil bildet. So kommen die aktuellen Zehntklässler in den Genuss, in einem wählbaren Berufswahlvorbereitungskurs, der von der Schulsozialarbeiterin Christiane Rese im Rahmen ihrer Schwerpunktarbeit (Unterstützung beim Übergang Schule – Beruf) geleitet wird, von Auszubildenden unterschiedlichster Berufsgruppen über Voraussetzungen, Berufsinhalte, Bewerbungsverfahren und aus dem Leben eines Azubis informiert zu werden. Ziel ist eine Peer-to-Peer Beratung, bei der Auszubildende aus dem 2. und 3. Lehrjahr den Schülerinnen und Schülern der GAL Rede und Antwort stehen.

Zu Gast in diesem Kurs waren bereits im Oktober bereits Auszubildende der Firma Carl-Eichhorn Wellpappenwerke KG aus Jülich und der Firma Neumann-Esser aus Übach-Palenberg. Getragen wird dieses Projekt von der Industrie- und Handelskammer Aachen und koordiniert von Frau Lenders.

Das Angebot ist kostenfrei und es wurde deutlich, dass auf der Seite der Schülerinnen und Schüler großes Interesse bestand, etwas über die Berufe der Industriekauffrau/des Industriekaufmannes und der Fachinformatikerin/des Fachinformatikers aus erster Hand zu erfahren. Die GALlier hatten sich im Vorfeld bei der Vorbereitung des Termins für diese beiden Berufsfelder in einer Abstimmung entschieden.

Im weiteren Verlauf des Berufswahlvorbereitungskurses ist geplant, auch die Ausbildungsbotschafter der Handwerkskammer Aachen einzuladen und so das Spektrum der vorgestellten Berufe zu erweitern.

 

Mädchenmannschaft gewinnt 3:0!

Die Mädchenmannschaft der GAL hat gegen die Mannschaft von Haus Overbach mit 3:0 gewonnen und sich so für die nächste Runde der Fuballkreismeisterschaft qualifiziert.

 

GALlier engagieren sich zweifach für den guten Zweck

Gesamtschule Aldenhoven-Linnich läuft beim ALS-Spendenlauf und für die Martinusaktion

 Für die gute Sache ging die Gesamtschule Aldenhoven-Linnich sowohl sowohl im September als auch im Oktober an den Start und die jungen GALlier zeigten einmal mehr, dass sie ihrem Motto „Gemeinsam-Aktiv-Lernfreudig“ alle Ehre machen und sich sehr engagiert für den guten Zweck einsetzen.

Bei herrlichem Spätsommerwetter versammelten sich die GALlier mit Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie zahlreichen Lehrkräften am Samstag, den 21. September, auf dem Sportplatz in Linnich, um den ALS-Spendenlauf läuferisch zu unterstützen. Gemeinsam wurden fleißig die Runden gedreht und so der soziale Gedanke mit der sportlichen Aktivität verbunden. Vor allem die Sportklassen zeigten sich hier sehr aktiv und konnten so eine große Spendensumme einsammeln.

Gute Tradition der Gesamtschule ist der herbstliche Spendenlauf. So starteten die Pennäler am 08. Oktober GAL für die Martinusaktion Aldenhoven und für den Förderverein der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich. Dabei beteiligte sich die gesamte Schule an der Spendenlaufaktion. So drehte die Unterstufe im Römerpark in Aldenhoven ihre Runden und die Mittelstufe marschierte entlang der Rur rund um Linnich. Trotz feuchtem Herbstwetter zeigten sich die Schülerinnen und Schüler erneut sehr lauffreudig für die gute Sache. Die Martinusaktion Aldenhoven unterstützt in diesem Jahr die Jasmin-Hilfe, die unter dem Motto „Suha und Jamil – Lernen an der Grenze“ ein Projekt für syrische Flüchtlinge im Libanon ins Leben gerufen hat. Syrische Lehrerinnen bringen hier Kindern unter Zeltdächern oder unter freiem Himmel auf spielerische Art Lesen, Schreiben und Rechnen bei.

Das soziale Miteinander und der Einsatz für Benachteiligte ist ein wichtiger Bestandteil des Schullebens an der GAL, welcher bei diesen beiden Spendenläufen wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

 

Standort Linnich: Mittagsentspannung im Ruheraum

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-10 haben ab sofort die Möglichkeit sich montags und mittwochs in der Mittagspause bei Frau Rese im Ruheraum zu entspannen. Viele der Schülerinnen und Schüler kennen dies noch vom Mittagsangebot von Frau von Lüninck aus Aldenhoven. Jetzt wo das Wetter ungemütlicher wird und die Zeit besinnlicher, kann dieses Angebot nur empfohlen werden. Mehr Informationen dazu hier . Achtung die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

10er Abschlussfahrt

Wir wünschen unserem Gründerjahrgang eine tolle Abschlussfahrt. Wir wünschen viele tolle Erlebnisse und Erinnerungen, damit das Lernen für die ZPs im Frühjahr leichter fällt.  Nun ist die Woche schon rum und die Klassen machen sich heute auf den Heimweg. Sie haben viel erlebt, die einen in der Natur Österreichs und die anderen in der Kultur und Geschichte unserer Hauptstadt.

 

Momentan kein Mittagessen donnerstags

Aufgrund des kurzen Unterrichtstags donnerstags und der zu geringen Nachfrage an diesem Tag wird zur Zeit kein Mittagessen für die Schülerinnen und Schüler am Donnerstag angeboten. Bei Ausdehnung des Unterrichts auf den Nachmittag wird das Mittagessen donnerstags wieder angeboten.

 

Kooperation mit dem evangelischen Kindergarten Arche

Vor den Sommerferien kam die Idee auf, ob sich der evangelische Kindergarten Arche aus Aldenhoven nicht auch an der Deckel drauf Aktion beteiligen könne. Die GAL freute sich sehr über dieses Herantreten seitens des Kindergartens und stimmte sehr gerne zu. Die Erzieherin Frau Schmidt machte vor und während der Sommerferien reichlich Werbung für unsere Sammelaktion im Kindergarten, so dass am 10. September eine kleine Abordnung von Kindergartenkindern und Frau Schmidt zu uns ins GAL Gebäude in Aldenhoven kam und die ersten gesammelten 5kg Deckel stolz in unsere Tonne einwarfen.

Auch wenn das Projekt auf Landesebene eingestellt wurde, machen viele Rotary-Clubs dennoch weiter und engagieren sich weiterhin dafür, dass viele Kinder vor der Kinderlähmung geschützt werden können. Wir sind froh, dass der Rotary-Club Jülich dieses tolle Projekt weiterhin unterstützt und unsere Deckel weiterleitet, dieses Mal konnten wir weitere 16kg an Herrn Hamacher übergeben. Aktueller Stand: 173 Impfungen!

 

GAL begrüßt herzlich ihre neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler

Mit der Stufe 10 startet der erste Abschlussjahrgang der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich – Vorbereitungen für die Oberstufe laufen auf Hochtouren

Nach Vollendung des 5jährigen Bestehens der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich und diesem kleinen Jubiläum folgt ein ereignisreiches Schuljahr 2019/20 mit einigen Premieren. Zu Beginn des Schuljahres begrüßte Schulleiterin Petra Cousin gemeinsam mit Bürgermeister Ralf Claßen sehr herzlich die neuen kleinen GALlier in der Aldenhovener Aula. Es folgte eine bunte Eröffnungsfeier, welche durch fröhliche und Mut machende Lieder des Schulchores geprägt wurde. Im Anschluss ließen die neuen Schülerinnen und Schüler ihre Wünsche für den Schulstart an bunten GAL-Luftballons gen Himmel steigen, in der freudigen Hoffnung auf Erfüllung.

Eine Premiere an der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich wird in diesem Schuljahr der Gründungsjahrgang, der im Schuljahr 2014/15 den Grundstein für die GAL gelegt hat, feiern. Es ist die erste Jahrgangsstufe, die den erstmöglichen Schulabschluss an der GAL erreichen wird. Daran anknüpfend laufen die Vorbereitungen für die gymnasiale Oberstufe, die ab dem Schuljahr 2020/21 starten wird, auf Hochtouren. Die dafür notwendige Voraussetzung, die Fachoberschulreife mit Qualifikation, ist das bereits in den Projekttagen vielfach formulierte Ziel der GALlier des 10. Jahrgangs. Wir wünschen unseren Gründungs-GALlierrn dazu viel Erfolg!

 

Willkommensgottesdienst für die neuen Schülerinnen und Schüler


In Form eines Wortgottesdienstes in der Kirche St. Martin Aldenhoven wurde der neue Jahrgang 5 an der GAL begrüßt!

Der Wortgottesdienst thematisierte die Wünsche, Ängste und Fragen, die mit einem Schulwechsel einhergehen. Die Paten (Jahrgang 7) formulierten Wünsche für die neuen Schülerinnen und Schüler und brachten damit ihre Bereitschaft zum Ausdruck sich für die „Kleinen“ einzusetzen. Wir freuen uns sehr, dass ihr nun alle Teil unserer Gemeinschaft an der GAL seid und wünschen euch und euren Familien alles Gute für eine schnelle Eingewöhnung!
Die Fachschaft Religion

 

Termine im November:

  • 02. - 05.11. Potenzialanalyse Stufe 8
  • 02. - 20.11. Praktikum Stufe 9
  • 05.11. Drogenprävention 8c
  • 12.11. Studientag
  • 19 + 20.11. Elternsprechtag (telefonisch)
  • 28.11. Tag der offenen Tür (entfällt; stattdessen individuelle Beratungsgespräche für Grundschulkinder mit Eltern in Aldenhoven)

 

Unsere Schulstandorte:
Klasse 5 - 7 
Pestalozziring 12-18
52457 Aldenhoven

Sekretariat:
Frau Krause und Frau Goletz
Tel:  02462 / 90121-97
Fax: 02462 / 90121-80

Klasse 8 - 13
Bendenweg 19-21
52441 Linnich

Sekretariat:
Frau Lederer und Frau Kremer
Tel:  02462 / 90121-98
Fax: 02462 / 90121-81


Unser Schulträger:

Schulzweckverband
der Gemeinde Aldenhoven
  http://www.aldenhoven.de
und der Stadt Linnich
  http://www.linnich.de


Die GAL stellt sich vor:  Broschuere_GAL.pdf


FAQ
Hier finden Sie Antworten auf die am meisten gestellten Fragen zur Gesamtschule Aldenhoven-Linnich.
- zu den FAQ -

Aktueller Stand: 195 Impfungen

 

Neuigkeiten in den Rubriken:

  • Neue Termine (08.11.20)
  • Neue Klassenarbeitestermine im SJ 20/21 (06.11.20)
  • Aktualisierung: Das Kollegium (4.11.20)
  • Berufsorientierung: Aktuelle Informationen (06.10.20)
  • Lernmaterialien und Elternbriefe im Download Bereich (01.10.20)